top of page

Höflichkeit und Stoizismus: Die Kraft des sanften Geistes




Stoizismus, eine antike Philosophie, die vor mehr als zweitausend Jahren entwickelt wurde, hat eine bemerkenswerte Fähigkeit gezeigt, zeitgemäß und relevant zu bleiben. Während Stoizismus uns oft gelehrt hat, den Stürmen des Lebens gegenüber standhaft zu bleiben, liegt seine Anwendung nicht nur in den extremen Tests des Lebens, sondern auch in unserem täglichen Miteinander. In diesem Artikel betrachten wir ein solches tägliches Miteinander: die Praxis der Höflichkeit und wie sie sich mit der stoischen Philosophie verbindet.


Die Stoische Sicht auf Höflichkeit


Die stoische Philosophie betont die Kontrolle dessen, was in unserer Macht steht und die Akzeptanz dessen, was außerhalb unserer Kontrolle liegt. Sie lehrt uns, unsere Energie auf unsere Handlungen, Absichten und Reaktionen zu konzentrieren, anstatt auf äußere Ereignisse. Diese Philosophie kann uns lehren, warum und wie wir höflich sein sollten.


Im Kontext der Höflichkeit erinnert uns der Stoizismus daran, dass wir nicht kontrollieren können, wie andere Menschen uns behandeln, aber wir können kontrollieren, wie wir sie behandeln. Und obwohl es uns manchmal als schwierig erscheinen mag, sich gegenüber unhöflichen oder respektlosen Menschen höflich zu verhalten, besteht die stoische Herausforderung darin, uns von solchen Verhaltensweisen nicht beeinflussen zu lassen.


Höflichkeit als Tugend


In der stoischen Ethik wird Tugend als das höchste Gut angesehen. Sie besteht aus vier Kardinaltugenden: Weisheit, Mut, Gerechtigkeit und Mäßigung. Jede dieser Tugenden ist ein Wegweiser für unser Verhalten und unsere Entscheidungen. Höflichkeit kann als eine Ausdrucksform dieser Tugenden betrachtet werden.


Die Höflichkeit verbindet sich mit der Weisheit, indem sie uns lehrt, wie wir in unterschiedlichen sozialen Situationen angemessen handeln können. Sie ist mutig, weil sie manchmal verlangt, dass wir über unseren Stolz oder unsere Verletztheit hinwegsehen, um anderen mit Freundlichkeit zu begegnen. Sie spiegelt Gerechtigkeit wider, indem sie das grundlegende menschliche Anliegen anerkennt, mit Respekt und Würde behandelt zu werden. Und schließlich zeigt sie Mäßigung, indem sie übertriebene oder extreme Reaktionen mäßigt und einen sanften, ausgeglichenen Ansatz fördert.


Höflichkeit als stoische Übung


Eine der Hauptpraktiken des Stoizismus ist die Selbstdisziplin in Bezug auf unsere Wünsche und unsere Reaktionen auf die Welt um uns herum. Höflichkeit kann als eine solche Übung angesehen werden.


Erinnern Sie sich an das letzte Mal, als Ihnen jemand unhöflich begegnet ist. Wie war Ihre erste Reaktion? Wahrscheinlich wollten Sie reagieren, indem Sie sich verteidigen oder die Unhöflichkeit erwidern. Aber die stoische Übung ermutigt uns, diese impulsiven Reaktionen


 zu erkennen und dann bewusst eine Wahl zu treffen, die mit unseren Tugenden in Einklang steht.


Eine Möglichkeit, diese Übung in Höflichkeit zu vertiefen, besteht darin, Situationen zu suchen, in denen wir uns bewusst für Höflichkeit entscheiden können, auch wenn es schwierig ist. Dies könnte bedeuten, einen unhöflichen Kommentar zu ignorieren, jemandem zu danken, der uns nicht gedankt hat, oder einfach nur geduldig zu sein, wenn wir uns gehetzt fühlen.


Schlussbemerkungen


In einer Welt, die oft von Schnelligkeit, Effizienz und Selbstbezogenheit geprägt ist, kann Höflichkeit manchmal als altmodisch oder überflüssig angesehen werden. Aber die stoische Philosophie erinnert uns daran, dass Höflichkeit nicht nur eine soziale Konvention ist, sondern eine Praxis, die unsere Charakterstärke zeigt und uns dabei hilft, ein erfüllteres und tugendhafteres Leben zu führen. Die stoische Höflichkeit ist eine sanfte, aber mächtige Kraft, die unsere Beziehungen verbessern, unsere Gelassenheit fördern und die Welt ein wenig freundlicher machen kann.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page